Beim Yoga bin ich ich.

Komme nach Hause zu mir und finde all das, was ich brauche: Innere Verbundenheit, Stille und Klarheit, aber auch ein Gefühl von Gemeinschaft und Unterstützung.  

Yoga half mir vor langer Zeit Frieden mit meinem Körper und mir zu schließen, dankbar zu sein und mutig in die Welt hinaus zu gehen.

Insbesondere die Ashtanga Yoga Praxis hat mich über das, was ich dachte zu sein und „zu können“ hinauswachsen lassen. So ist meine Yogamatte zu einem großen Stück Heimat geworden und gibt mir Erdung, Sicherheit und Ruhe, egal wo ich gerade lebe – ob in Bali, Darmstadt oder der weiten Welt.

Mein Wissen aus der Psychologie, die vielen Erfahrungen in Asien mit Meditation, Achtsamkeit und Yoga, sowie meine Leidenschaft fürs Singen und die Musik fließen mit in jeder meiner Stunden ein.

Beim Yoga bin ich ich – fühle, spreche und lebe meine Wahrheiten und teile meine Liebe zum Yoga mit offenem Herzen. Dankbar für jeden meiner Lehrer, Freunde und Weggefährten, die diesen Weg des lebenslangen Übens und Vertiefens so schön machen.