BASIC YOGA

Basic Yoga bietet Dir einen Einstieg in die Welt des dynamischen Yoga (Ashtanga Vinyasa Yoga). Du erlernst die Yoga Basics, d.h. die grundlegenden Körperhaltungen (Asanas), bekommst einen Einblick in die verschiedenen Atemtechniken (Pranayama) sowie Einblick in den Sinn und Zweck von Meditation.
Die einzelnen Yogaübungen werden genau erklärt und präzise erarbeitet. Darüber hinaus lernst Du einen sanften Einstieg in die Praxis des Ashtanga Vinyasa Yoga kennen. In diesem intensiven und fließenden Yogastil werden die erlernten Stellungen in speziellen Sequenzen miteinander verbunden und synchron mit der bewussten Atmung geübt.
Verschiedene Themenschwerpunkte, werden immer wiederkehrend im Rahmen des Basic Yoga Kurses angeboten: Sonnengrüße, Atmung, Stehende Haltungen, Stärkung des Zentrums und Balance Haltungen, Drehungen, Rückbeugen, Vorbeugen & Hüftöffner, Umkehrhaltungen.

Montag   20.15 - 21.15 Uhr

Dienstag 20.00 - 21.00 Uhr

Mittwoch 18.30 - 19.30 Uhr

Freitag 18.00 - 19.00 Uhr

 

Hintergründe zu den Themenschwerpunkten:

BASIC YOGA 1

Surya Namaskar - Sonnengruß Wir lernen in dieser Stunde die einzelnen Bestandteile bzw. Übungen der verschiedenen Sonnengrüße im Ashtanga Yoga kennen. Die Übungen werden einzeln länger gehalten als auch fließend miteinander verbunden. Der Sonnengruß regt das Herz-Kreislauf-System an und bereitet die Muskulatur und den Körper auf weitere Körperübungen vor.

BASIC YOGA 2

Atmung - Der Atem spielt im Leben und im Yoga eine wichtige Rolle. Im Ashtanga Vinyasa Yoga Stil synchronisieren wir eine besondere Atem-Technik mit den einzelnen Yogastellungen. Der Anfang einer Bewegung beginnt mit der Einatmung und endet mit der Ausatmung. Durch diese Kombination können wir unseren Atem verlängern und erfahren nach und nach eine Meditation in Bewegung. Zusätzlich werden weitere heilende, reinigende und energetisierende Atemtechniken vorgestellt.

BASIC YOGA 3

Stehende Haltungen - Stehende Asanas wie z.B. die Krieger-Positionen (Virabhadrasana I,II,III) wirken stärkend auf die Bein- und Wirbelsäulenmuskulatur und fördern so die Stabilität, der untere Rücken wird vor Überbeanspruchung und Verletzung geschützt. Die intensive Flexibilisierung und Mobilisierung sorgt für eine aufrechte Haltung.

BASIC YOGA 4

Stärkung des Zentrums und Balance Haltungen - Balancen wirken stärkend und ausgleichend. Sie helfen Gelassenheit und Selbstvertrauen zu entwickeln. Konzentrationsfähigkeit und Gleichgewichtssinn werden gefördert und eine geistige Ausgeglichenheit unterstützt. Diese Übungen fördern die Entwicklung eines besseren Körperbewusstseins und erweitern die feinmotorischen Fähigkeiten des Körpers.

BASIC YOGA 5

Drehungen - Drehungen sind nicht nur gut für die Wirbelsäule, sondern massieren ebenso die Organe und allgemein den Becken- und Hüftbereich. Durch Rotation der Wirbelsäule wird die Flüssigkeitszufuhr bzw. der Stoffwechsel der Bandscheiben und des Rückenmarks angeregt, Nerven und Muskulatur um die Wirbelsäule werden gestärkt und gedehnt. Die Dehnung des Brustkorbs regt die Atmung an und das Atemvolumen wird vertieft. Drehungen neutralisieren die Wirbelsäule nach intensiven Vor- oder Rückbeugen, sie wirken zentrierend und beruhigend.

BASIC YOGA 6

Rückbeugen - Rückbeugen wie z.B. Kobra (Bujanghasana) wirken Fehlhaltungen aus dem Alltag entgegen. Sie mobilisieren die Wirbelsäule, unterstützen den Rücken und dehnen die Muskulatur im oberen Brustbereich. Ausrichtung und Öffnung des Brust- und Herzraums erleichtern das tiefe Atmen. Ein starkes, stabiles und dennoch bewegliches Rückgrat verändert das Auftreten und fördert Willenskraft und emotionale Offenheit.

BASIC YOGA 7

Vorbeugen und Hüftöffner - Vorbeugen dehnen und verlängern die Rückseite des Körpers und somit die Wirbelsäule. Sie helfen, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten und sind in ihrer Energie darauf ausgerichtet in die innere Erfahrungswelt einzutauchen. Hüftöffner können dabei helfen, emotionale Verfestigungen, wie unverarbeiteten Ärger oder Stress zu lösen.

BASIC YOGA 8

Umkehrhaltungen - Schwerpunkte der Klasse sind Einführungen in verschiedene Formen der Umkehrhaltungen und Übungen für die Körpermitte. Die einzelnen Haltungen werden mit dem Ashtanga Vinyasa Yoga Stil kombiniert. Auch das richtige, bewusste Atmen und energetischen Zusammenhänge stehen im Mittelpunkt der Stunde. Als Umkehrhaltungen werden alle Haltungen im Yoga bezeichnet, bei denen die Organe und Flüssigkeiten im Oberkörper in die entgegengesetzte Richtung gezogen werden und sich die Knie höher als der Kopf befinden. Zu diesen Haltungen gehören u.a. die Schulterbrücke und der Schulterstand (Kerze).

Im BASIC YOGA üben wir jede Woche eins von 8 Themen.